ViaThea 2013 – Tag 1

Beim diesjährigen ViaThea habe ich mich erstmalig mit meinem Skizzenbuch in die Masse gewagt und versucht, die Künstler des Theaterfestivals festzuhalten. Gar nicht so einfach – sie bleiben ja nicht einfach stehen und warten, bis ich fertig bin mit skizzieren. Daher ist die Herausforderung umso größer und das macht natürlich den besonderen Reiz aus!

Tag 1: 1.August 2013
Am ersten Tag des Festivals habe ich drei Künstlergruppen festhalten können.

Den Anfang machte „Cie Tutti Frutti“. Fünf bunt verkleidete Musiker mit Blasinstrumenten (vom Saxophon bis zur Tuba) spielten herrlich fröhliche Musik und boten zudem eine lustige Performance dar. Zwei der Musiker habe ich gezeichnet:

ViaThea1.August-1-1

Danach traf ich auf eine Gruppe namens „Cie D’Outre-Rue“. Zwei Männer mit interessanter Verkleidung. Riesige Ohren, eine spitz zulaufende hohe Stirn aber kein Mund. Die liefen wortlos durch die Menge und inspizierten die Menschen um sie herum. Da ich einen der beiden zeichnete, geriet ich natürlich auch ins Visier der beiden. So betrachteten sie sich genau meine Ohren und jeder versuchte dem anderen die Schau zu stehlen, da ich sie ja zeichnete. Das lustige Zusammentreffen endete mit zwei Autogrammen der Künstler, welche den Wert des Bildes für mich deutlich steigern.

ViaThea1.August-1-2

Zum Vergleich hier noch ein Bild der Visitenkarte, die sie mir mit ins Skizzenbuch gelegt haben.

ViaThea1.August-4

Das letze Bild des ersten Tages zeigt einen Stelzenläufer der Gruppe „Teatro Só“. Leider kam ich erst etwas spät zur Aufführung und hatte leider keine gute Sicht zum Zeichnen. Daher nur eine schnelle dünne Skizze:

ViaThea1.August-1-3

Marlene Knoche Verfasst von:

Informatikerin mit Hang zur Kunst. - Theaterbegeistert, mag Katzen und Kaffee.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.