Blogsystem (4) – Ende des Hochschulprojektes

Im Rahmen der Entwicklung meines Blogsystems für die Hochschule gilt das Projekt seit Anfang Juli nun als abgeschlossen. Den Beleg dazu konnte bereits erfolgreich verteidigen und jetzt finde ich endlich wieder die Zeit dafür, diese Artikelreihe fortzusetzen. Ich möchte meine Endergebnisse vorstellen und ein paar Gedanken über eine zukünftige Weiterentwicklung los werden.

Artikel und Kommentare

Mein System bietet jetzt die Möglichkeit, Artikel anzulegen, diese zu bearbeiten und auch wieder  zu löschen. Über die Primefaces Editor-Komponente können diese auch nach Belieben formatiert werden. Auch ein Einfügen von Bildern in den Artikel durch die Angabe einer URL ist damit leicht möglich. Die Artikel werden in sortierter Reihenfolge auf der Startseite angezeigt. Der neuste Artikel steht immer an erster Stelle. Zudem wird von jedem Artikel auch nur eine Vorschau von aktuell 200 Zeichen angezeigt, damit die Anzeige der Artikel übersichtlich bleibt.

Zu den Artikeln können nun auch Kommentare erstellt werden. Dies können sowohl Gäste als auch angemeldete Blogger tun. Als Blogger hat man zusätzlich die Möglichkeit Kommentare wieder zu löschen.  Bei den Kommentaren ist die Reihenfolge der Sortierung genau umgekehrt zu den Artikeln. Hier wird der neuste Kommentar ganz unten aufgeführt. Sollte ein unangemeldeter Nutzer auf Seiten zugreifen wollen, welche nur angemeldet verfügbar sein sollen, so wird eine entsprechende alternative Seite gerendert, in welcher zum Login verwiesen wird.

Sonar

Im Laufe meiner Entwicklung habe ich auch den Einsatz von Sonar in meinem System eingeführt. Damit konnte ich nicht nur meine Testabdeckung, sondern auch meine Codequalität verbessern. Ich habe die Endwerte unten in das Bild eingefügt.

sonar_anfang_ende

Ein kurzes Fazit

Im Groben und Ganzen bin ich sehr zufrieden, was meine Ergebnisse bei der Entwicklung des Blogsystems anbelangt. Ich konnte eine hohe Testabdeckung erzielen, habe neue Technologien kennen gelernt und eingesetzt und am Ende habe ich ein funktionierendes kleines Blogsystem erschaffen können. Die Anforderungen, die an das Projekt gestellt wurden konnte ich erfüllen und der Beleg, den ich zu dem Projekt geschrieben habe, ist auch sehr gut bewertet worden.

Ideen für die Zukunft

Mit etwas Zeit und Lust werde ich meine Entwicklung an dem Projekt auch noch über das Hochschulprojekt hinaus fortsetzen. Dafür habe ich auch schon einige Ideen, an welchen Stellen ich Verbesserungen einführen und gar neue Funktionen hinzufügen könnte. Ein Kategorien- und/oder Tag-System, eine Anbindung für RSS-Feeds, eine Registrierungsmöglichkeit für Nutzer, die Einbindung von Gravatar für Kommentare, … und noch einiges mehr.

Marlene Knoche Verfasst von:

Informatikerin mit Hang zur Kunst. - Theaterbegeistert, mag Katzen und Kaffee.

5 Comments

  1. 11. September 2012
    Reply

    Respekt, hab gerade deine anderen Artikel zum Blog-System gelesen und das klang ja richtig interessant! Hab mir vor einer Weile schon überlegt etwas ähnliches umzusetzen um mit GWT richtig warm zu werden…

    • Marlene Knoche
      11. September 2012
      Reply

      Danke für die netten Worte. Ich kann dir das nur empfehlen, so ein einfaches – oder auch komplexeres – Blogsystem zu programmieren. Mal sehen, wann ich die Zeit und Lust habe, mein System auszubauen. Hab ja hier schon ein paar Ideen geäußert.

      • 11. September 2012
        Reply

        Hast du eigentlich Erfahrung mit Plug-Ins bzw. sonstiger Programmierung für wordpress? Habe vor meinen Blog in naher Zukunft selbst zu hosten und einige Änderungen zu machen, vor allem wie Posts auf der Startseite angezeigt werden ist nicht so ganz nach meinem Geschmack. Konnte auch noch kein Template finden, das nach meinem Geschmack funktioniert…

  2. Marlene Knoche
    11. September 2012
    Reply

    Nein, in Richtung Plugin-Programmierung habe ich bisher noch keine Erfahrung. Lediglich die Standart-Templates, die einem bei WordPress zur Verfügung gestellt werden (Twenty-Eleven, Twenty-Twelve), habe ich das CSS an meine Bedürfnisse angepasst (auf den Webseiten von Blumenhandel Waurick und Zittauer Räucherspezialitäten – siehe Referenzen). Da kann man zumindest auch was rausholen. Allerdings habe ich auch noch kein Template von Grund auf neu erstellt. Vielleicht kannst du da ja auch die Standart-Wordpress-Templates deinen Vorstellungen anpassen.

    • 11. September 2012
      Reply

      Alles klar, werd ich mal reinschauen. Danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.