Jahresrückblick 2014 [DE only]

Banner jahresrückblick

Zunächst ein kurzes Intro für meine Englisch sprechenden Leser, da ich vermutlich keine Übersetzung für diesen Beitrag haben werde.

Dear English speaking readers. I want to wish you a happy new year and also thank you for reading my blog and I want to apologize that this article will only be available in German. I don’t have much time at the moment to translate all my articles, but there will be more English posts, soon. So stay tuned! 😉

Meine lieben Leser. Das neue Jahr ist angebrochen und ein ereignisreiches Jahr ist vorbei. Auch Blog-Technisch habe ich noch ein paar Änderungen hinter mir, ich habe einige Vorsätze für meinen Blog vom letzten Jahr erfüllt, manches habe ich widerum gar nicht geschafft. Und trotz der knappen Zeit habe ich es fast jeden Freitag geschafft, einen kleinen Beitrag für euch zu veröffentlichen. Ich habe noch einige Artikel als Entwurf hier herumgeistern, die ich unbedingt schreiben möchte, und dennoch nicht die Zeit finde, es endlich fertig zu stellen. Manche Sachen habe ich komplett verworfen, allein, weil zu viel Zeit vergangen ist und die Aktualität einfach nicht mehr gegeben ist. Es gibt aber noch einige Artikel, die ich unbedingt veröffentlichen will und definitiv auch werde, da ich schon einige Arbeit dort hinein gesteckt habe.

Entgegen meinem Rückblick vom letzten Jahr möchte ich dieses Jahr etwas „textlastiger“ agieren und weniger Fokus auf irgendwelche Zahlen legen. Trotzdem möchte ich den Fokus schon noch auf meinem Blog lassen und den Dingen, die damit verknüpft sind. Meine Höhepunkte in diesem Jahr haben sich eigentlich so gut wie alle in der zweiten Hälfte des Jahres abgespielt, wobei das Final Fantasy Konzert im Frühjahr auch ein fastastisches Erlebnis war. Im August hatte ich endlich Zeit gefunden, die Bilder für die Ausstellung von meinem Papa und mir zu malen. Für gute drei Monate haben wir eine tolle Ausstellung in Zittau hängen gehabt und ich bin sehr zufrieden damit, wie ich die Herausforderung der riesigen Bilder (70*100cm) gemeistert habe.

Nach der Ausstellung ging es für mich dieses Jahr auch wieder nach Heidelberg zum Heidelberg Laureate Forum. Der Artikel dazu, der auch etwas länger werden wird, ist schon eine Weile in Arbeit und immer wieder musste ich bisher Pausen einlegen, weil einfach die Zeit gefehlt hat oder ich anderen Hobbys (Stricken, Malen, etc) den berechtigten Vortritt gelassen habe. Heidelberg war wieder eine tolle Erfahrung und ich habe viele liebe Menschen wieder getroffen und neue kennen gelernt. Von den vielen spannenden Vorträgen ganz abgesehen. Dort bin ich dieses Jahr auch etwas intensiver zum Zeichnen gekommen und habe einige für mich sehr wertvolle Bilder gezeichnet. Aber dazu bald mehr in meinem Rückblick zum Forum.

Im Dezember habe ich dann am Wettbewerb „Geschichte und Geschichten“ teilgenommen und erfreulicherweise den ersten Platz belegt. Mein Bild wurde auch für einen guten Zweck versteigert und ich freue mich sehr, dass ich damit einen lokalen Verein in Görlitz durch meine Bilder unterstützen konnte.

Eine andere tolle Sache, die ich in diesem Jahr auch fortsetzen werde, sind Youtube-Videos. Ich habe im Sommer zwei Speedpaint Videos aufgenommen und habe großen Spaß dabei gehabt. Außerdem finde ich es selbst immer spannend, anderen beim Zeichnen zuzuschauen, daher möchte ich etwas mit meinen Videos auch an euch da draußen weiter geben.

Die „gröbsten“ Veränderungen auf meinem Blog gab es in diesem Jahr in ein paar Stellen: Ich habe die Kommentarfunktion deaktiviert, da ich massive Spam-Probleme hatte und mir daher kurzzeitig die Webseite gesperrt wurde und ich habe meinen RSS-Feed bei Feedburner wieder entfernt und verlasse mich wieder auf den WordPress-eigenen Feed. Zumindest hier sollte es für euch keine Veränderung gegeben haben. Zudem habe ich auch endlich meine Umzugsarbeiten abgeschlossen, alle Links richtig gemacht und nach einigen Stunden Arbeit endlich ein in sich geschlossenes „Blog-Ökosystem“ geschaffen. Die beiden alten Blogs existieren zwar noch und irgendwie schmerzt es mich auch, sie zu löschen, aber mit einer abschließenden Nachricht habe ich sie zumindest in den Ruhestand geschickt. Außerdem habe ich endlich eine E-Mail-Adresse ( info@sanguinik.de ) für meinen Blog eingerichtet, unter der ihr gerne auch euren Senf zu meinen Artikeln dazu geben könnt.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal recht herzlich bei euch bedanken, die ihr meine Artikel lest und verfolgt. Und auch bei allen anderen, die mich unterstützen und an vielen tollen Erlebnissen teilhaben lassen. Und Danke, dass du bis hierhin gelesen hast!

In diesem Sinne frohes neues Jahr!

Marlene Knoche Verfasst von:

Informatikerin mit Hang zur Kunst. - Theaterbegeistert, mag Katzen und Kaffee.

Die Kommentare sind geschlossen